Stadtteilentwicklungskonzept der Teilbereiche "Altstadt-Wohnen Nord und Süd" als teilräumliche Fortschreibung der VU und ISEK Innenstadt Holzminden 2018

In seiner Sitzung vom 14.06.2017 hat der Rat der Stadt Holzminden beschlossen, für den Bereich Innenstadt einen Antrag zur Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" zu stellen. Leider blieb der im Juni 2018 eingereichte Antrag zur Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm u.a. wegen eines zu großen Gebietszuschnittes erfolglos.

Mit dem Beschluss des Rates der Stadtholzminden am 09.06.2020, stellt die Stadt Holzminden im Nachgang, mit zwei kleineren Gebietszuschnitten, einen weiteren Antrag zur Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm "Lebendige Zentren - Erhalt und Entwicklung der Stadt- und Ortsteilkerne".

Die Planungsgruppe Puche aus Northeim wurde von der Stadt Holzminden mit der Erstellung eines integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes (StEK) beauftragt. Das StEK baut auf den Erkenntnissen von der vorbereitenden Untersuchung (VU) und integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) aus dem Jahr 2018 auf. Die Erstellung des StEK fußt auf der Empfehlung des Amtes für regionale Landesentwicklung (ArL), sich zunächst auf Teilbereiche der Innenstadt zu konzentrieren.