18.02.2022

WerkStadt HOL: Überblick über die Ergebnisse des Workshops und Abstimmungsbogens

Was wünschen sich Holzmindener:innen für Ihre Innenstadt? Wie kann die Aufenthaltsqualität des Stadtkerns verbessert werden? Und wie stehen Anwohner:innen zu einer möglichen Öffnung der Mittleren Straße?

Diesen Fragen haben wir uns am Montag, den 31.01.22 mit rund 60 interessierten Holzmindener:innen im Rahmen der ersten digitalen ‚WerkStadt HOL‘ gewidmet. Die Stadtverwaltung zieht ein positives Resümee. „Die Auftaktveranstaltung war ein Erfolg. Die Bürger:innen haben sich intensiv an den Diskussionen beteiligt und viele spannende Ideen eingebracht“.

Die Teilnehmer:innen haben sich zunächst mit den zwölf Attraktivitätsfaktoren der Holzmindener Innenstadt auseinandergesetzt. Dabei einigten sich die Anwesenden auf die Ergänzung eines 13. Attraktivitätsfaktors: ‚Bildung und Soziales‘. Im Nachgang der WerkStadt HOL haben dann 76 Einwohner:innen über ihre Priorisierung der 13 Attraktivitätsfaktoren der Holzmindener Innenstadt abgestimmt. Dabei wurde der öffentliche Raum (14,32%), die Stadtgestaltung (11,34%) sowie Sauberkeit und Sicherheit (10,78%) als wichtigste Attraktivitätsfaktoren der Holzmindener Innenstadt festgelegt.

Die Verbesserung der Aufenthaltsqualität unterschiedlicher Bereiche der Innenstadt wurde in Kleingruppen diskutiert. „Für den Haarmannplatz wünschen sich die Holzmindener unter anderem Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, Boxen und einen Service Point. In der Oberen Straße werden Seniorenbänke, Tische und Schaffung von Zonen für Kinder gewünscht. Für den Weserkai diskutierten die Teilnehmer der WerkStadt eine Optimierung des Weserradwegs, der Beleuchtung, der Gestaltung und Liegebänke sowie weitere Spielgeräte.

Hinsichtlich der Abstimmung über das Pilotprojekt zur Öffnung der Mittleren Straße als verkehrsberuhigte Zone, haben sich die Holzmindener:innen mehrheitlich (63,1%) gegen eine testweise Öffnung ausgesprochen, hierzu wird der Stadtrat eine Entscheidung treffen müssen.

Geplant ist nun bis zum nächsten ‚Ausschuss für Innenstadt, Stadtentwicklung und Wirtschaft‘ Mitte März die bisherigen Projektideen aus vergangenen Veranstaltungen und Konzepten zusammenzutragen und den 13 Attraktivitätsfaktoren zuzuordnen. Dies bildet auch die Basis für das zu erarbeitende Handlungsprogramm Innenstadt. Außerdem sollen weitere Termine zur WerkStadt und Abstimmungen folgen. Die gewünschten Sitzbänke und Spielgeräte werden zudem noch im diesjährigen Frühsommer aufgestellt.

Kategorie: Wirtschaft