21.01.2022

WerkStadt HOL – Mitmachen ausdrücklich erwünscht!

Wie können wir unsere Innenstadt wiederbeleben? Wie kann die Aufenthaltsqualität in unserer Stadt verbessert werden? Sollte die Mittlere Straße für den Verkehr geöffnet werden? Diese und andere Fragen sollen in einem digitalen Workshop „WerkStadt HOL“ zwischen der Stadtverwaltung Holzminden und den Holzmindener Bürgerinnen und Bürgern am 31. Januar 2022 diskutiert werden.

Die WerkStadt HOL bildet somit den Auftakt zur Erarbeitung eines Handlungsprogramms Innenstadt, dass der Holzmindener Stadtrat in seiner Sitzung vom 30. November 2021 beschlossen hatte.

„Ich finde es sehr wichtig, die Bürgerinnen und Bürger in die Erstellung dieses Handlungskonzeptes einzubeziehen und notwendige Maßnahmen in unserer Innenstadt gemeinsam zu erarbeiten und zu priorisieren“, betont Bürgermeister Christian Belke und ergänzt „ich setze auf die Kreativität und den Gestaltungswillen der Holzmindener. Verwaltungsseitig haben wir uns zunächst auf die Fragestellung konzentriert, wie künftig die Koordination verschiedener Aktivitäten und Akteure, die sich um unsere Innenstadt verdient machen, möglichst effizient gestaltet werden kann. Nunmehr sollen Planung und Umsetzung konkreter Maßnahmen folgen“.

Auch die Holzmindener Innenstadtmanagerin Maike Riesenberg brennt auf den Startschuss des Handlungsprogramms Innenstadt. „Aktuell werden Grundsätze zur organisatorischen Zusammenarbeit der Innenstadtakteure sowie zur Kommunikation, Bürgerbeteiligung und Transparenz erarbeitet. Das Ergebnis soll dem nächsten Ausschuss für Innenstadt, Stadtentwicklung und Wirtschaft und anschließend dem Stadtrat vorgestellt werden“, so Riesenberg.

Grundlage des Handlungsprogramms Innenstadt bilden zwölf Attraktivitätsfaktoren. „Da wir einen Holzmindener Weg anstreben, möchten wir unseren Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, im Rahmen der WerkStadt HOL eine eigene Priorisierung dieser Faktoren festzulegen. Dabei wird die Aufenthaltsqualität‘ (u.a. Platzierung von Sitzbänken, Spielgeräten, Infotafeln, Grün etc.) sowie das Thema Verkehrsfluss/Parken vorgezogen diskutiert, da im Rahmen des geförderten Projekts ‚Perspektive Innenstadt‘ die Umsetzung erster Maßnahmen bereits ab Frühsommer 2022 erfolgen sollen. Beim Themenkomplex Verkehrsfluss/Parken steht zunächst die Diskussion um Für und Wider einer Öffnung der Mittleren Straße für Verkehr und Parken im Vordergrund.

Die WerkStadt HOL am 31. Januar beginnt um 17:00 Uhr und bietet allen Interessierten die Möglichkeit, sich aktiv in das Handlungsprogramm Innenstadt einzubringen. Pandemiebedingt wird die Veranstaltung digital stattfinden.

Maike Riesenberg richtet den Blick aber gleich weiter nach vorne: „Wir werden im laufenden Jahr regelmäßig weitere Veranstaltungen, Meinungssammlungen oder Diskussionen zu verschiedenen Punkten des Handlungsprogramms Innenstadt anbieten. Wir möchten die Holzmindenerinnen und Holzmindener auf den Weg bis zur Umsetzung mitnehmen. Hierbei sollen auch kritische Fragen, wie bspw.  „warum dauert es so lange bis Projekte umgesetzt werden? beantwortet werden“.

Ziel für Februar 2022 ist, alle bereits vorhandenen Vorschläge/Ideen aus vergangenen Workshops vorzustellen und gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern zu ergänzen und zu priorisieren.

Für die Anmeldungen zur WerkStadt HOL gelten die nachfolgenden Rahmenbedingungen:

Anmeldung erfolgen via Mail an zukunftsraum@holzminden.de. Um die Netiquette zu wahren, ist die Anmeldung mit Klarnamen erforderlich. Für die Diskussionspunkte der WerkStadt HOL erhalten alle Teilnehmer der Auftaktveranstaltung nach der Anmeldung einen Abstimmungsbogen.

Für all diejenigen, die an dem digitalen Format am 31.01.22 um 17:00 Uhr nicht teilnehmen können, wird es in den darauffolgenden Tagen einen Nachlauf geben, bei dem ebenfalls noch abgestimmt werden kann.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

Maike Riesenberg – Innenstadtmanagerin
Zukunftsraum Obere Str. 2

Tel. 05531-959313
Email: zukunftsraum@holzminden.de

Kategorie: Buergerservice