Bebauungsplan Nr. 113 "Zwischen Kolibriepfad und Papiermühle"

Ziel der Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 113 ist die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen zur industriellen Nachnutzung des Geländes der ehemaligen Bundesmonopolverwaltung und der angrenzenden Flächen. Dieses Gebiet ist derzeit überwiegend ungenutzt und befindet sich im Eigentum der Firma Symrise AG. Damit das Gelände den aktuellen Anforderungen eines Industriegebietes entsprechen kann, muss es ingesamt planungsrechtlich neu geordnet werden. Gleichzeitig soll sichergestellt werden, dass die umgebende Wohnbebauung vor Beeinträchtigungen geschützt wird. Um eine durchgängige Industriefläche herzustellen, soll die Fläche des Kolibriepfades mit in die weitere Werksentwicklung der Symrise AG einbezogen werden. Der Aufgabe des Kolibriepfades hat der Rat der Stadt Holzminden bereits zugestimmt.