08.09.2020

Erweitertes Angebot im Senior*innentreff der Drehscheibe

Gemeinsam Canasta oder Mensch ärgere dich nicht spielen, Gymnastik machen, Geschichten erzählen, bei Kreativangeboten mitmachen oder sich einfach nur beim Kaffeetrinken in gemütlicher Runde unterhalten. Dies alles ist für die Besucherinnen und Besucher des Seniorentreffs in der Drehscheibe lieb gewonnener Alltag. Jeden Dienstag und Donnerstag kommen sie regelmäßig im Familien- und Kulturzentrum Drehscheibe in der Sollingstraße 101 zusammen. Für manche stellt das Angebot die einzige Möglichkeit in der Woche dar, unter andere Menschen zu kommen.

Und dann war im Frühjahr auf einmal Schluss. Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie musste die Drehscheibe sämtliche Angebote einstellen. Dass stetig telefonisch Kontakt gehalten wurde zu den Besucherinnen und Besuchern war für alle ein kleiner Trost.

Seit Ende Juni hat der Seniorentreff in der Drehscheibe wieder geöffnet, natürlich Corona-konform und in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt. So nehmen pro Nachmittag nur maximal 10 Personen teil, beim gemeinsamen Spielen werden Mund-Nasen-bedeckungen getragen und es werden die besondere Hygienemaßnahmen eingehalten. 

Aufgrund der großen Nachfrage und der Tatsache, dass wegen der beschränkten Besucherzahl nur weniger Personen das Angebot besuchen können, wurde nun kurzerhand ein weiterer Nachmittag eingeführt, vorerst befristet bis Ende des Jahres. Zusätzlich zum Dienstag und Donnerstag haben Interessierte nun ab sofort auch am Mittwoch in der Zeit von 14 bis 16 Uhr die Möglichkeit, am geselligen Zusammensein in der Drehscheibe teilzunehmen.

Wie auch bei den anderen Terminen gibt es am Mittwochnachmittag ein vielseitiges Angebot, nach Kaffee und Kuchen oder Keksen wird gemeinsam abgestimmt, womit der Nachmittag gestaltet wird. „Ich freue mich jedes Mal auf die Treffen“, „Die Gemeinschaft und das Spielen sind mir so wichtig, weil ich dann nicht mehr alleine bin“ und  „Ich habe hier das Lachen wieder gelernt“ sind nur drei Beispiele für die positiven Rückmeldungen, die Margret Brieger, Seniorentreffleiterin, und Manuela Wruczkowiak, Leiterin der Drehscheibe, immer wieder zu hören bekommen.

Aufgrund der auch am Mittwochnachmittag begrenzten Besucherzahl bitten die Mitarbeiterinnen der Drehscheibe darum, sich bei Interesse unter der Telefonnummer 05531-8138681 anzumelden. Hier werden auch gerne weitere Fragen zum Seniorenangebot beantwortet. Ein Mund-Nasen-Schutz ist zu den seniorennachmittagen mitzubringen.

Fröhliche Besucher*innen beim Spielen in der Drehscheibe, aufgenommen Anfang März, als noch keine besonderen Hygiene- und Abstandsregeln galten.

Kategorie: Familie, Leben und Wohnen